Partnerbetrieb
des Spitzensports

Jan Nic Arnold

Leichtathlet und Auszubildender beim Vital-Zentrum Glotz

Annemarie Retzer

Boxerin & Auszubildende bei der Racket Center Nußloch GmbH & Co. KG

Nathanael Weiss

Leichtathlet und Auszubildender bei der Stadt Ludwigsburg

Fabian Schwingenschlögl

Schwimmer und Fertigungsplaner bei KACO New Energy GmbH

Stefan Heil

BMXer und Auszubildender bei Eichner & Rombold Siebdruck GmbH

Dominik Greguric

Kanute & Auszubildender bei der Stadt Mannheim

Herzlich willkommen auf der website der
initiative Partnerbetrieb des spitzensports

Spitzenleistungen in Sport, Wirtschaft und Gesellschaft entstehen nicht von alleine. Sie setzen das Engagement vieler Akteure voraus, die alle dem Gedanken nach bestmöglicher individueller Leistung verpflichtet sind. Selbstdisziplin und Ausdauer, Engagement und Kreativität, Toleranz und Teamgeist: diese Werte sind Grundlage für den Erfolg, sei es in den Betrieben oder im Leistungssport.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der Landessportverband arbeiten bei der Initiative „Partnerbetrieb des Spitzensports“ vor allem deshalb zusammen, um diesen Werten Be­deu­tung zu geben. Unterstützt werden sie dabei von den baden-württembergischen Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern, den kommunalen Spitzenverbänden und den Olympiastützpunkten.

Wirtschaft und Sport haben viele Gemeinsamkeiten

Gerade der Spitzensport vermittelt Werte wie Leistungsbereitschaft, Be­harr­lichkeit, Durchhaltevermögen, Teamgeist und Fair-Play – Eigen­schaften, die auch im Berufsleben besonders gefordert sind. Von einer Partnerschaft zwischen Sport und Wirtschaft profitieren beide Seiten. Denn Spitzensportlerinnen und -sport­ler sind die Fach- und Führungskräfte von morgen sowie Image- und Wer­be­trä­ger für ihre Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Deshalb zeichnen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und der Landessportverband Baden-Württemberg gemeinsam die Partnerbetriebe des Spitzensports aus. Diese unterstützen unsere Spitzensportlerinnen und Spitzensportler wesentlich dabei, ihre sportliche Karriere mit einer Berufsausbildung oder einer Beschäftigung zu vereinbaren. Das kann beispielsweise bedeuten, Athletinnen und Athleten während der Ausbildung für Wettkämpfe freizustellen, ihnen die Möglichkeit zu geben, Ausbildungsinhalte nachzuholen, oder flexible Arbeitszeiten zu gewähren.
So können Athletinnen und Athleten sportlich durchstarten und parallel ein Standbein für die Zeit nach ihrer aktiven sportlichen Laufbahn aufbauen. Werden auch Sie ein „Partnerbetrieb des Spitzensports“ und erfahren Sie, wie Wirtschaft und Sport von einem gemeinsamen Engagement profitieren können.

Auszeichnungsfeier Partnerbetriebe 2019

Am 15. März 2019 zeichnete das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und der Landessportverband wieder neue Betriebe aus. Die Auszeichnungsfeier fand im Haus des Gastes in Schonach im Schwarzwald statt. Durch die Verleihung führte Moderator Lennert Brinkmann.

Bilder der Auszeichnungsfeier 2019 

Imagefilm zur Initiative "Partnerbetrieb des Spitzensports"

Broschüre

Zur Auszeichnungsfeier "Partnerbetriebe des Spitzensports" 2019 ist auch eine neue Broschüre erschienen. Sie zeigt, wie der Weg zu einem spitzensportfreundlichen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz konkret aussieht. Die Broschüre beschreibt beispielhafte Erfolgsstorys einzelner Athletinnen und Athleten. Diese können Sie hier einsehen.